Untergewicht durch Stillen – Einfach nur mehr essen?

0
250

Oh je. Da ist es, das Untergewicht.

Sehr viele Frauen leiden darunter, die Schwangerschaftskilos nicht los zu werden. Aber das es auch das Gegenteil gibt, dass man zu schnell und vor allem zu viel abnimmt, hört man doch recht selten. Aber dieses Problem gibt es und es ist anscheinend gar nicht so selten, wie ich dachte.

Durch das Stillen habe ich über die letzten Monate schnell meine Babypfunde verloren und noch ein paar Kilo extra. Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, als ich wieder in meine Lieblingsjeans passte. Da hatte ich mich so gefreut. Aber nun schlackern nicht nur meine Hosen, sondern auch der Rest meiner Klamotten, an mir herum.

Ich esse normale Portionen, achte aber darauf, dass sie gesund sind. Natürlich gönne ich mir auch Süßes. Aber in Maßen und nicht in Massen. Aber dennoch halte ich mein Gewicht nicht. Schon vor der Schwangerschaft konnte ich alles essen ohne zu zunehmen. Ich habe anscheinend einen guten Stoffwechsel und war daher schon immer schlank. Die zusätzlichen Kalorien, die das Stillen verbraucht, fehlen mir jetzt und ich merke es deutlich an meinem Gewicht.

Das Problem bei Untergewicht ist, dass man öfters müde ist, die Knochen weh tun und man nicht mehr schwer tragen kann, obwohl das Baby täglich schwerer wird.

Tipps für gesundes Zunehmen

Heute war es mal wieder so weit und ich stellte mich auf die Waage. 51,4 kg. bei einer Größe von 1,70 m. Mein Normalgewicht lag immer bei 57 kg. Ich war schon immer schlank aber mein jetziges Gewicht ist schon echt wenig. Laut BMI ist das schon Untergewicht.

Bei meiner Ernährung achte ich darauf ausgewogen zu essen. Also viel Obst und Gemüse. Für mich macht es keinen Sinn, mir den ganzen Tag nur Süßigkeiten und Fertigprodukte in mich hinein zu stopfen. Vor allem aber macht mich diese Art von Essen, nicht lange satt.

Hier einmal ein Beispiel, was ich so an einem Tag esse.

Zum Frühstück: ein Müsli aus: Haferflocken, Chiasamen, Leinsamen, Mandeln und Walnüssen und dazu einen Kaffee.

Zum Mittagessen: etwas Warmes. Also Nudeln oder Reis mit Gemüse.

Zum Abendessen: entweder Brot oder den Rest vom Mittagessen.

Als Snack für Zwischendurch: meistens Bananen aber auch gern mal etwas Süßes wie Plätzchen.

Bevor ich ins Bett gehe muss ich noch ein Brot essen, mit leeren Magen kann ich Nachts nicht schlafen. 🙂

Wie kann man nur bei dieser Menge abnehmen?

Im Internet bin ich auf ein paar nützliche Tipps gestoßen. Vor allem soll man um zu zunehmen, gesunde fetthaltige Lebensmittel essen: Nüsse, Getreide oder Trockenobst. Rezepte für Muffins oder für sog. Stillkugeln habe ich auch gefunden. Diese werde ich definitiv ausprobieren. Aber einfach nur mehr essen funktioniert nicht. Das werden mir wahrscheinlich alle bestätigen können, die mal über den Hunger gegessen haben. Dann schmerzt der Magen und das kann auch nicht die Lösung sein.

Nicht Abstillen!

Für mich ist klar, dass ich nicht abstillen möchte, daher habe ich es auch nie in Betracht gezogen. Doch leider höre ich ständig innerhalb meiner Familie: „Still doch ab, wenn du Untergewicht hast, dein Kind ist alt genug“. Oder was ich noch viel schlimmer finde „Mach ihm doch ein Fläschchen mit Milchpulver“. Nein! Ganz bestimmt nicht! Muttermilch ist und bleibt viel gesünder als irgendwelche Flaschennahrung oder Fertigprodukte.

Das Stillen war, in der Generation meiner Eltern, nicht „angesagt“ gewesen, d.h. es wurde nicht so viel Wert darauf gelegt. Ihnen wurde früher weiß gemacht, dass das Stillen nicht nötig wäre und wenn dann nur für ein paar Monate und das Milchpulver sehr gesund sei. Diese Meinung hält sich bis heute hartnäckig. Ich kann ihnen daher für ihre Ansichten keinen Vorwurf machen aber die Kommentare nerven! Vor allem weil ich weiß, dass sie nicht Recht haben.

Genauso stolpert man beim googeln häufig auf solche „Ratschläge“. Das möchte ich so nicht stehen lassen. Auch wenn ich keine Expertin auf dem Gebiet der Ernährung bin, kann ich das nur ablehnen. Mein Sohn ist 9 Monate alt und wird weiterhin gestillt – bis einer von uns keine Lust mehr hat. Das Stillen hat so viele Vorteile, die ich nicht missen möchte.

Ich werde auf jeden Fall die Rezepte nachbacken und mich mit Nüssen & Co. eindecken, sodass ich auch zwischen den Mahlzeiten gesund Nasche. Damit sollte ich schon das Problem in den Griff bekommen 🙂

Habt ihr noch weitere Tipps gegen den Gewichtsverlust? Dann immer her damit 🙂

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Alles Liebe,

eure Claudi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT