Jeden Tag glücklich sein, geht das?

0
317

“Die größte Kraft des Lebens ist die Dankbarkeit.” Herrmann Bezzel

Was so viel heißen soll, wie: Sei dankbar, auch für die kleinen Dinge in deinem Leben. Hätte ich diesen Satz vor gut einem Jahr gelesen, wäre mein erster Gedanke gewesen: „Was ist das denn für ein Quatsch?!“ und hätte es als unwichtig abgetan.

Der Gedanke, dass an diesem Satz doch etwas Wahres dran sein könnte, ließ mir dann doch keine Ruhe. Kann man wirklich allein durch Dankbarkeit, jeden Tag glücklich sein?

Im Alltag scheint vieles selbstverständlich. Wer von euch Kinder hat, der wird mir bestimmt beipflichten, dass gerade im chaotischen Familienalltag wenig Zeit bleibt, um sich ernsthaft über dieses Thema Gedanken zu machen. Viel zu oft vergisst man, wofür das Leben eigentlich da ist. Dabei sollte man sich viel öfter ins Bewusstsein rufen, wie schön das Leben ist und/oder sein kann. Das Leben schenkt uns so viele wunderschöne und unvergessliche Momente. Ich finde es ist an der Zeit, dass wir solche Momente bewusster wahrnehmen und uns an unserem Glück erfreuen!

Meine Schwangerschaft hat meine Sicht auf mein Leben komplett verändert. Zu wissen, dass ich bald Mama sein werde, hat mich ein Stück nachdenklicher werden lassen. Wahrscheinlich haben auch die Hormone ihren Teil dazu beigetragen. 🙂

Ich hatte begonnen, mich mehr mit mir und meinem Leben auseinanderzusetzen. Dabei ist mir klar geworden, wie wichtig doch die eigene Einstellung ist. Von unseren Erfahrungen hängt es maßgeblich ab, wie wir mit Situationen umgehen. Ob wir immer zuerst etwas Positives in einem „Problem“ sehen oder nicht. Unsere Grundhaltung bekommen wir schon früh durch unsere Erziehung mit auf den Weg. Viele behalten diese Einstellung bis an ihr Lebensende bei. Je mehr positive Dinge wir erleben, umso glücklicher fühlen wir uns. Umso zufriedener sind wir mit unserem Leben.

Leider neigen viele Menschen dazu, alles schwarz zu malen. In einer neuen Situation wird eher mehr ein Problem als eine Herausforderung gesehen. Es liegt an uns, was wir aus unserem Leben machen. Ob wir immer wieder nörgeln und unglücklich sind oder ob wir uns bewusst klar machen, wie gut es uns eigentlich geht und es meistens gar keinen triftigen Grund gibt, um schlecht drauf zu sein.

Um eine positivere Grundeinstellung im Leben zu haben, bedarf es etwas Mühe und Durchhaltevermögen, aber es lohnt sich! Das Wichtigste, das ihr tun müsst, ist für alles in eurem Leben Dankbar zu sein. Ja für alles! Nicht nur für die tollen Erlebnisse, die Geburt eures Kindes, das bestandene Studium, die eigene Wohnung, sondern auch für die schwierigen und anstrengenden Momente im Leben. Gerade diese Steine, die euch immer wieder in den Weg gelegt wurden, haben euch zu dieser Person gemacht, die ihr heute seid. Ohne sie wärt ihr jetzt nicht hier an diesem Punkt in eurem Leben.

Viele Menschen denken, dass man sich Glück kaufen kann. Sie rennen ihrem Wunschtraum, jeden Tag glücklich und zufrieden zu sein, hinter her und kaufen sich was das Zeug hält. Die aktuellsten Klamotten, Schuhe, Schmuck, Autos… Jeder neue Trend wird mitgemacht und konsumiert. Nur führt dieses Verhalten nicht zu dem gewünschten Ziel. Denn: letztendlich glücklicher werden sie dadurch nicht -zumindest nicht auf lange Sicht.

Dem Glück immer hinterher zu rennen, wird dich am Ende des Tages nicht glücklicher machen, im Gegenteil, du wirst trauriger werden, weil du es nicht geschafft hast.

Aber egal wie viel ihr kaufen werdet, es wird euch nur kurz glücklich machen. Kaum ist das gute Gefühl wieder vorbei, kommt ein neuer Wunsch auf, der befriedigt werden möchte. Auf Dauer macht das nicht glücklich, im Gegenteil!

Viele Menschen nehmen die alltäglichen Dinge als selbstverständlich hin. Sie erfreuen sich überhaupt nicht, an den kleinen Dingen im Leben. Wenn man ihnen die Frage stellt: „Warum freust du dich nicht darüber, was du alles hast?“ dann lautet meist die Antwort: „Tzz. Das muss ich haben, das ist ja wohl das Mindeste.“

Sie sehen gar nicht, wie gut es ihnen geht. Sie sehen nur, was sie nicht haben.

Ich habe begonnen, wie ein Außenstehender mit einer gewissen Distanz, auf mein Leben zu blicken und habe mich gefragt: „Was ist wirklich wichtig in meinem Leben?“ Ich habe ein Dach über dem Kopf, ein Kind, einen Mann, 2 Hunde. Wir sind glücklich. Alles ist super! Alle sind gesund. Wir haben jeden Tag Essen auf dem Tisch und sind als Familie glücklich. Dafür bin ich dankbar!

Ich nehme mir jeden Tag 5 Minuten und überlege: Was ist heute tolles passiert? Wofür bin ich dankbar? Oder manchmal am Abend bevor ich ins Bett gehe, suche ich mir mein Highlight des Tages. Das kann eine Tasse Kaffee sein, Sport, der Spaziergang mit dem Hund oder ein Familientreffen.

Für die kleinen Dinge dankbar sein ist es, was auf Dauer glücklich macht!

 

Alles Liebe,

eure Claudi

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnd plötzlich waren wir Eltern
Nächster ArtikelUntergewicht durch Stillen – Einfach nur mehr essen?
Hi! Ich bin Claudi, leidenschaftliche Mama & Bloggerin. “Being a mother is learning about strengths you didn’t know you had, and dealing with fears you didn’t know existed.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT