Ungiftige Fingerfarben einfach selbstgemacht!

0
196

Schnell und einfach lassen sich ungiftige Fingerfarben bzw. Wasserfarben selber machen. Sie sind geeignet um direkt mit den Fingern zu malen aber ihr könnt natürlich auch einen Pinsel benutzen.

Mit Fingerfarben zu malen ist ein ganz besonderes Erlebnis für kleine Kinder: Sie können die Farben sehen, riechen, anfassen und sich kreativ austoben. Nicht selten werden sie auch schon mal in den Mund gesteckt und probiert. Dabei gibt es nur ein Problem…

Gewöhnliche Fingerfarben aus dem Handel enthalten leider oft bedenkliche Inhaltsstoffe. Empfehlenswerter sind schadstoffarme Farben, diese sind aber wiederum meist sehr teuer.

Die Lösung: Fingerfarben selber machen! 

Mit nur drei Zutaten, die man immer zu Hause hat, könnt ihr mit euren Kindern eigene Malfarben herstellen.

Fingerfarben selber machen – aus nur 3 Zutaten

Bereitstellen solltet ihr: leere Marmeladengläser mit Deckel, große Papierbögen, Tücher als Unterlage und alte T-shirts zum Schutz der Kleidung.

Diese drei Zutaten braucht ihr:

  • 5 EL Mehl
  • 100ml Wasser
  • Lebensmittelfarben

Alternativ zu den Lebensmittelfarben könnt ihr natürliche Farben verwenden. Hierfür eignen sich besonders verschiedene Säfte. Sie werden solang hinzu gegeben, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.

  • orange = Karottensaft
  • violett = Heidelbeersaft
  • grün = Spinatsaft
  • rot = Kirschsaft, Rote Rübensaft
  • gelb = Kamillentee

Die angegebene Menge reicht etwa für ein Marmeladenglas voll Farbe. Sind größere Mengen gewünscht, müsst ihr einfach Wasser und Mehl im selben Verhältnis hinzufügen.

Tipp: Beachtet dabei, dass ihr etwas weniger Wasser fürs Grundrezept nehmt, wenn ihr das Mehlgemisch mit flüssigeren Farben einfärbt.

 Und so stellt ihr die Fingerfarben her:

  1. Schütte zunächst das Wasser in eine Schüssel.
  2. Rühre das Mehl mit einem Schneebesen so lange unter, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind.
  3. Fülle diese Mischung in die Einmachgläser um.
  4. Nun kannst du das Mehlgemisch einfärben. Füge erst mal wenig Farbe hinzu und taste dich unter ständigem Rühren langsam an den gewünschten Farbton ran. Beachte hierbei, dass Lebensmittelfarbe manchmal Spuren hinterlässt, am besten also alte Gläser mit Deckel nehmen.
  5. Ist die Mischung zu flüssig, einfach noch etwas Mehl hinzugeben. Zu fest, etwas Wasser oder Saft hinzugeben.

Die Farben halten sich, in den dicht verschlossenen Gläsern und aufbewahrt im Kühlschrank, etwa zwei Wochen lang.

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Farben noch in einen leeren Malkasten geben. Oder ihr benutzt sie direkt aus den Gläsern.

Jetzt könnt ihr euch mit euren Kindern kreativ austoben.

Viel Spaß dabei!

Alles Liebe,

eure Claudi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT